Ihre Reise in Kürze:

Reisenummer: 1263Reise: Nepal - Anspruchsvolle Lodge-Trekkingreise mit Annapurna-UmrundungReisedauer: 21 Tage

Termine und Preise pro Person in Euro:
01.04.2012 - 21.04.2012 2295,00 14.10.2012 - 03.11.2012 2395,00 28.10.2012 - 17.11.2012 2395,00

Leistungen:
Linienflug Frankfurt - Kathmandu ? Frankfurt inkl. derzeitiger Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren, Kostenloses Rail & Fly Bahnticket ab/bis deutscher Grenze, Inlandsflug, Transfers, Überlandfahrten, Trekkingpermit, Gepäcktransport, Übernachtungen in Hotels und Lodges, Halbpension, Eintrittsgebühren, Nationalparkgebühren, Deutscher Reiseleiter ab/bis Kathmandu, Begleitmannschaft beim Trekking.

Buchen bei:
anderereisewelten.de e.K., Regina Egert, Schinkelstrasse 14, 22303 Hamburg, Tel: 040 / 63 68 99 39, Fax: 040 / 63 68 99 40, Bankverbindung: Commerzbank Bank, Kto: 0350042100, BLZ: 200 800 00, Konto Bez: Egert, Buchungsformular ist die letzte Seite dieses Ausdrucks!



Nepal - Anspruchsvolle Lodge-Trekkingreise mit Annapurna-Umrundung
(21 Tage)




Während dieser 15tägigen Hütten-Trekkingreise umrunden Sie den Annapurna und übernachten in Hotels und Logdges
Auf Sie warten fantastische Panoramaausblicke auf die drei 8.000er Manaslu, Annapurna und Dhaulagiri vom 3.200m hohem Poon Hill aus
Weitere Highlights sind das buddhistisch geprägte Tal des Masyandi-Flusses, die Überschreibung des 5.416m hohen Thoron-Passes sowie die imposante Schlucht des Kali Gandaki





Reiseverlauf:

1. Tag Anreise
Flug ab Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag Ankunft in Kathmandu
Ankunft in Kathmandu und Transfer mit der örtlichen Reiseleitung zum Hotel in Kathmandu. Je nach Ankunftszeit haben Sie nachmittags noch Gelegenheit, einen ersten Stadtbummel durch die Altstadt von Kathmandu zu machen.
Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m; Hotel

3. Tag Mugling - Besisahar - Khudi - Bhulbhule
Auf der 6- bis 7-stündigen Fahretappe im Kleinbus (ca. 200 km) überqueren Sie zuerst den 1.500 m hohen Thankot-Pass, ehe es in vielen Serpentinen ins Trisuli-Tal hinabgeht. Die teils immer noch holprige, teils modern ausgebaute Straße folgt dem unter Raftern beliebten Fluss durch ständig wechselnde Szenerien bis Mugling. Nun folgen Sie dem Marsyandi Khola talaufwärts bis Besisahar bzw. Khudi. Je nach Ankunftszeit können Sie (fakultativ und vor Ort zu bezahlen) Jeeps anmieten und (über sehr schlechte Schotterpiste) bis Bhulbule fahren oder Sie wandern Sie in ca. 2-3 Stunden nach Bhulbule, wo zum ersten Mal in einer Lodge übernachten.
Fahrzeit: 7-8h; Fahrstrecke: 200km; Abstieg: 0m; Lodge [FA]

4. Tag Syange - Jagat
Auf der Route durch kleine Siedlungen und Terrassenfelder gewinnen Sie einen Eindruck vom dörflichen Leben der Gurung-Bevölkerung. Oft bieten sich weite Ausblicke auf die glänzenden Schneegipfel des Manaslu und Annapurna Himal. Sie kommen zum Ort Ngadi, überqueren den Zufluss des Ngadi Khola (900 m) und steigen dann zum Dorf Bahundanda (1.250 m) auf. Zwischen Manaslu und Annapurna hat sich der Marsyandi eine sehr tiefe Schlucht gebahnt. Mitunter ist nur das Getöse des Wassers zu hören, der Fluss aber nicht zu sehen. Weiter nordwärts wandern Sie über Syange nach Jagat (1.200 m), das an einem bewaldeten Berghang liegt.
Gehzeit: 7h; Aufstieg: 600m; Abstieg: 200m; Lodge [FA]

5. Tag Chamje - Dharapani
Je weiter Sie flussaufwärts gehen, desto auffälliger sind die Merkmale dieses buddhistisch geprägten Kulturkreises - z. B. die aus Stein erbauten Häuser mit ihren flachen Dächern. Die Vegetation Sied weniger subtropisch. Im Talgrund durchwandern Sie die tief eingegrabene Schlucht. Zwischen dem Dorf Chamje und unserem Ziel Dharapani (1.900 m) queren Sie den Fluss mehrmals auf stabilen Hängebrücken.
Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 900m; Abstieg: 300m; Lodge [FA]

6. Tag Latamarang - Chame
Sie halten sich am linken Ufer des Marsyandi, kommen durch kleine Dörfer und Siedlungen. Bei unserer Mittagspause in Timang haben Sie einen schönen Blick auf das ganze Manaslu Massiv. Nach der Mittagspause geht es in stetigem Auf und Ab bis zum 2.650 m hoch gelegenen Verwaltungsort Chame. Dort gibt es viele kleine Läden, die alles anbieten, was das Trekker-Herz begehrt.
Gehzeit: 6h; Aufstieg: 980m; Abstieg: 250m; Lodge [FA]

7. Tag Bharatang - Pisang
Sie halten sich zuerst noch auf der rechten Talseite und wandern über Bharatang (2.900 m) weiter. Wieder am linken Flussufer geht es durch lichten Fichten- und Föhrenwald bergan. Wenn Sie aus dem engen Tal zum Ort Pisang (ca. 3.200m) hinaufgehen, eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die imposante Gipfelsilhouette der Annapurna II und den Pisang Peak (6.091 m).
Nachmittags können Sie im Ortsteil Upper Pisang das buddhistische Kloster besuchen. Dort stehen Sie der Annapurna direkt gegenüber - ein phantastischer Blick! Aufstieg: 750m; Abstieg: 180m; Lodge [FA]

8. Tag Ghyaru - Ngawal - Mimgji - Braga - Manang
Sie folgen dem Pfad auf der östlichen Seite des Flusses, wandern durch schönen Nadelwald und vorbei an einem grünen Weiher. Dann geht es in Serpentinen in ca. 1,5 - 2 Stunden hinauf nach Ghyaru (ca. 3.600 m). Von dort folgen für 2 Std. einem Höhenweg, von dem sich prächtige Aussichten auf den Annapurna Himal bieten, bis zum traditionellen Dorf Ngawal. Unter Ihnen liegt in einer Hochebene, wo Schaf- und Ziegenherden weiden, die Flugpiste von Hongde (3.350 m). Der Abstieg führt nach Mungji und weiter nach Braga. Hier sollten Sie unbedingt eine Kaffepause einlegen, denn in der "German Bakery" gibt es phantastischen Apfelkuchen! Gestärkt wandern Sie die letzte kurze Etappe heute bis zum Verwaltungszentrum Manang (3.500 m), einem hübschen Bergdorf mit engen Gassen und dicht gedrängten Flachdachhäusern. Es liegt oberhalb eines Gletschersees, der von den Schmelzwassern der Gangapurna und Annapurna III gespeist wird.
Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 800m; Abstieg: 300m; Lodge [FA]

9. Tag Pausetag in Manang
Sie bleiben in Manang und können eine Wanderung hinauf zum Chongkor View Point machen. Von dort haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf das gesamte Hochtal von Manang und stehen direkt der Annapurna und Gangapurna gegenüber. Anschließend steigen Sie wieder hinab ins Tal und können am Talgrund entlang bis Braga wandern um das dortige kleine Kloster zu besuchen und eventuell noch einmal Kaffee und Kuchen in der German Bakery zu genießen! Anschließend wandern Sie zurück nach Manang, wo Sie nochmals übernachten.
Lodge [FA]

10. Tag Yak Kharka
Bald hinter dem Ort teilt sich das Hochtal. Der Weg führt nordwärts im Kone-Tal in Richtung Thorong La. Weidenbüsche und Strauchwacholder prägen die Strecke durch die alpine Landschaft. Lange begleitet heute noch ein phantastischer Blick auf das Hochtal von Manang mit der Annapurna-Gruppe, Gangapurna und im Hintergrund erscheint nochmal der Manaslu! Vorbei an Sommersiedlungen wandern Sie zum Weiler Yak Kharka, wo Sie in ca. 4.100 m Höhe in einer einfachen Lodge übernachten. Es empfiehlt sich, heute und auch morgen Nachmittag evtl. in der Umgebung der Lodges nur ein bisschen spazieren zu gehen und sich ansonsten auszuruhen und auf größere Wanderungen zu verzichten. Das kommt der Höhenanpassung zugute, so dass Sie dann für die Köngsetappe - die Überquerung des Thorong - La fit sind und den Tag genießen können.
Gehzeit: 4h; Aufstieg: 650m; Abstieg: 80m; Lodge [FA]

11. Tag Churi Lattar - Thorong Phedi
Über das letzte kleine Dorf Churi Lattar (4.150 m) kommen Sie nach Thorong Phedi (4.450 m), der letzten einfachen Unterkunft vor dem Thorong La. Vor unserer ?Königsetappe" sind Sie nur einen halben Tag unterwegs, können den Rest des Tages also ausruhen und Energie tanken.
Gehzeit: 4h; Aufstieg: 450m; Abstieg: 60m; Lodge [FA]

12. Tag Thorong La - Muktinath
Der anstrengendste Teil der Tour steht bevor: die Überquerung des Thorong La. Heute müssen Sie die lange Etappe bis Muktinath bewältigen. Noch vor Tagesanbruch geht es mit Stirnlampen los. Der Weg führt in Serpentinen über steiniges Gelände hinauf zu einer großen Seitenmoräne. Seit Jahrhunderten wird dieser Weg von den Einheimischen zu Fuß und zu Pferd benutzt. Es ist sehr wichtig, langsam und stetig zu gehen. Erschwerend können sich die Höhe und möglicher Schneefall ausSieken. Je nach Kondition, Höhenanpassung und Wetter benötigen Sie 4 - 6 Std. für die 1.000 Höhenmeter, bevor Sie auf der mit Steinpyramiden und flatternden Gebetsfahnen geschmückten Passhöhe (5.416 m) stehen. Bei gutem Wetter bietet sich uns ein prachtvolles Panorama. Auf beiden Seiten des Passes thronen schneebedeckte 6.000er. Der Abstieg verläuft erst gemächlich, dann steiler bergab. Über Geröllfelder erreichen Sie den Beginn des Hochtales und wandern über den begrünten Talboden nun hinab nach Muktinath (3.700 m). Etwa 1.700 Höhenmeter geht es bergab, bis Sie nach ca. 3 - 4 Std. in einer Lodge im berühmten Pilgerort eintreffen.
Gehzeit: 10-12h; Aufstieg: 1000m; Abstieg: 1700m; Lodge [FA]

13. Tag Lupra - Jomosom - Marpha
Für den Rückweg nach Jomosom wählen Sie eine kürzere, aber einen Pass (ca. 3.800 m) überquerende Route. Über den wenig begangenen Pfad kommen Sie zu den vom Panda Khola bewässerten Feldern von Lupra (2.800 m). Von hier steigen Sie ins Haupttal ab und treffen nach insgesamt 4 Std. Gehzeit im Verwaltungszentrum Jomosom ein. Nach weiteren gut 2 Std. erreichen Sie Marpha (2.650 m). Viele einst stattliche Häuser waren nach Unterbrechung des Handels mit Tibet dem Verfall preisgegeben. Mit dem Einzug des Tourismus kam es zu einem Aufschwung: Die Bewohner vom Stamm der Thakali wandelten ihre Häuser teilweise in einladende Herbergen und Geschäfte um - wie hier in den berühmten Handelszentren Marpha und Tukuche, wo uns die aneinander gebauten Flachdachhäuser auffallen. Das Leben der Bewohner spielt sich in den oft prächtig angelegten Innenhöfen ab; von außen gleichen die Bauten Festungen. Die oft mit Holzschnitzarbeiten verzierten Gebäude bieten auch Schutz vor den heftigen Winden, die durch das enge Tal brausen. Sie lassen uns Zeit für eine ausgiebige Besichtigung von Marpha, das sogar eine aus großen Steinplatten gebaute ?Hauptstraße" hat. Lohnenswert ist ein Abstecher über die steilen Treppen hinauf zur neu erbauten großen Gompa.
Gehzeit: 7h; Abstieg: 1100m; Lodge [FA]

14. Tag Marpha - Kalopani
Hinter Marpha lohnt ein Abstecher über die Hängebrücke hinüber nach Chairo, einer tibetischen Flüchtlingssiedlung mit kleiner Gompa. Auf dem weniger begangenen Weg auf der Ostseite des Flusses, mit tollen Ausblicken zur Dhaulagirikette, wandern Sie bis zum Ort Sauru, wo Sie eine kleine Mittagspause machen. Bei klarem Wetter bieten sich immer wieder herrliche Aussichten auf die gewaltigen Steilwände des Dhaulagiri im Westen und auf den Nilgiri im Osten. Kurz hinter Sauru verengt sich das weite Kali Gandaki Tal, und abrupt lassen die starken Winde nach. Über Kokethanti erreichen Sie Kalopani (2.530 m). Hier sind Sie nun genau an der Stelle zwischen den Achttausendern Dhaulagiri und Annapurna, die das tiefste Tal der Welt markiert.
Gehzeit: 5h; Abstieg: 120m; Lodge [FA]

15. Tag Tatopani Sikha
Heute fahren Sie per Jeep die Kali Gandaki Schlucht hinab bis Tatopani (1.200 m). Das Klima ist schon subtropisch hier. Der lang gezogene Ort mit vielen Unterkünften verdankt seinen Namen den in der Nähe im Fluss-Schotter sprudelnden heißen Quellen: Im Quellbereich locken steinerne Wasserbecken - inzwischen bei Einheimischen und Touristen so beliebt zum Entspannen und Auftanken, dass Sie hoffentlich Platz finden. Am Nachmittag queren Sie hinter Tatopani ein letztes Mal den Kali Gandaki über eine große Stahlseilbrücke und verlassen die gewaltige Schlucht in Richtung Südosten. Von der Mündung des Ghar Khola wandern Sie taleinwärts zum Ghorapani-Pass und kommen beim Anstieg durch abwechslungsreich bewirtschaftetes Land mit einzelnen Gehöften und kleinen Orten. Nach einem steilem Aufstieg erreichen Sie die Siedlung Ghara und gelangen nach Sikha (1.930 m).
Gehzeit: 3-4h; Aufstieg: 800m; Lodge [FA]

16. Tag Sikha - Ghorapani
Über Chitre erreichen Sie das Passdorf Ghorapani (2.870 m).
Gehzeit: 3-4h; Aufstieg: 900m; Abstieg: 0m; Lodge [FA]

17. Tag Poon Hill - Deorali - Ghandrung
Wer möchte, kann zum Sonnenaufgang in ca. 45 Min. auf den 3.200 m hohen Poon Hill aufsteigen. Ein grandioser Panoramablick umfasst die Eisflanken der Dhaulagiri-, Annapurna- und Manaslu-Gruppe. Zum Frühstück sind Sie zurück in Ghorepanie.
Dann geht es weiter auf einem aussichtsreichen Kammweg zum Weiler Deorali (3.100 m). Nach dem Mittagessen steigen Sie auf schmalen Pfaden in den Rhododendron- und Bambus-Dschungel zu den Häusern von Banthanti ab, um bald danach im Urwald emporzugehen nach Thadapani (2.720 m). Zuletzt geht es steil hinab nach Ghandrung (2.000 m).
Gehzeit: 6h; Aufstieg: 650m; Abstieg: 1240m; Lodge [FA]

18. Tag Ghandrung - Birethanti - Nayapul - Busfahrt nach Pokhara
Das Streudorf ist dank seiner hervorragenden Lage im Angesicht von Annapurna-Süd, Hiunchuli und Machhapuchare ein beliebter Etappenort. Nach einem hoffentlich stimmungsvollen Sonnenaufgang in Richtung Annapurna Sanctuary können Sie einen Bummel durch das weitläufige Gurung-Dorf machen. Nun steigen Sie am Westhang des Modi Khola-Tales ab und erreichen über den Ort Khimche (1.600 m) den Talboden. Bald sind Sie im gepflegten und blumengeschmückten Dorf Birethanti (1.000 m). Sie queren die Stahlseilbrücke über den rauschenden Modi Khola und treffen flussabwärts auf die Straße bei Nayapul. Spätnachmittags erreichen Sie per Bus über den 1.700 m hohen Khare-Pass Ihr Hotel in Pokhara. Falls die Zeit reicht, können Sie noch einen Einkaufsbummel an der ?Lakeside" machen.
Gehzeit: 5h; Aufstieg: 0m; Abstieg: 920m; Hotel [F]

19. Tag Rückflug nach Kathmandu
Frühmorgens fliegen Sie zurück nach Kathmandu. Sie beziehen die Zimmer in fem Hotel und nehmen das vor dem Trekking deponierte Gepäck in Empfang.
Nachmittags haben Sie die Möglichkeit (fakultativ) die historische Altstadt von Kathmandu zu besuchen. Rund um den Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hindu-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegel und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode, können Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Einkaufszentrum Thamel bummeln.
Hotel [F]

20. Tag Rückreise
Bis zur Abreise steht und dieser Tag zur freien Verfügung. Je nach Abflugzeit haben Sie noch die Möglichkeit, an folgenden fakultativen Besichtigungen mit Reiseleitung teilzunehmen: Sie fahren zur Königsstadt Patan, die als Wiege der Kunst und Zentrum der Newar-Architektur gilt. Die wichtigsten Bauten gruppieren sich um den Mangal Durbar, den Mittelpunkt der Stadt, dessen Herzstück der prächtige Königspalast ist. Sie schauen uns die Pagoden, die von Statuen gekrönten Säulen, die Fassade des Königspalastes und die Innenhöfe an. In den verwinkelten Gassen entdecken Sie weitere Tempel und Klosterhöfe, wie den Mahabaudha ("Tempel der 1000 Buddhas") und die hinduistische, fünfgeschossige Kumbeshvar-Pagode. Danach können Sie zur fakultativen Besichtigung nach Bhaktapur fahren. Als kultureller Höhepunkt erwartet uns diese Königsstadt, die schönste Stadt des Landes, deren Aufbau die Deutsche Regierung maßgeblich unterstützte. Einzigartig ist ihr gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild. Auf dem Durbar Square bewundern Sie die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren und das vergoldete Eingangsportal in den Königspalast. Sie kommen zum Platz mit der höchsten Pagode Nepals, dem fünfgeschossigen Nyatapola. Vorbei am Töpferviertel gelangen Sie in den Ostteil der Stadt zum Dattatreya-Platz. Hier bestaunen Sie die Häuserzeilen mit kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen; in den restaurierten Priesterhäusern sind ein Bronze- und Holzschnitz-Museum sowie Werkstätten untergebracht.
Nachmittags werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.
[F]

21. Tag Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Leistungen:
Linienflug Frankfurt - Kathmandu ? Frankfurt inkl. derzeitiger Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
Kostenloses Rail & Fly Bahnticket ab/bis deutscher Grenze
Inlandsflug, Transfers, Überlandfahrten
Trekkingpermit
Gepäcktransport
Übernachtungen in Hotels und Lodges
Halbpension
Eintrittsgebühren, Nationalparkgebühren
Deutscher Reiseleiter ab/bis Kathmandu, Begleitmannschaft beim Trekking
Folgendes RailandFly-Angebot ist im Reisepeis enthalten: an /ab Frankfurt innerhalb Deutschlands inklusive


Nicht in den Leistungen enthalten:
Visakosten ( vor Ort erhältlich: ca. 30,- Euro/ Stand 10/11)
Flughafensteuer sowie Tourismus Service Steuer für die Inlandflüge in Nepal (pro Abflug ca. 165 NRs = 2,- Euro)
Fehlende Mahlzeiten und Getränke (Pokhara/Kathmandu ca. 15 - 25,-Euro/Tag); Trinkgelder (ca. 70,- Euro)
Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
Luftverkehrsabgabe (variiert je nach Flugroute)
Reiseversicherungen
Termine und Preise pro Person in Euro:
01.04.2012 - 21.04.2012 Preis: 2295,00 Euro
14.10.2012 - 03.11.2012 Preis: 2395,00 Euro
28.10.2012 - 17.11.2012 Preis: 2395,00 Euro



TeilnehmerInnen: ab 10 bis 16 Personnen

Reisedauer: 21 Tage

Halbes Doppelzimmer buchbar

Einzelzimmer: + 160,00 Euro

Weitere Infos zu dieser Reise:
Es handelt sich um einen ökologisch orientierten Reiseanbieter.

         
 www.anderereisewelten.de     Regina Egert     Schinkelstraße 14    22303 Hamburg
 Tel. 040 / 63 68 99 39    Fax 040 / 63 68 99 40    anderereisewelten@t-online.de      
 Eingetragen am Amtsgericht Hamburg    HRA 95724      

Nepal - Anspruchsvolle Lodge-Trekkingreise mit Annapurna-Umrundung
(21 Tage)




Während dieser 15tägigen Hütten-Trekkingreise umrunden Sie den Annapurna und übernachten in Hotels und Logdges
Auf Sie warten fantastische Panoramaausblicke auf die drei 8.000er Manaslu, Annapurna und Dhaulagiri vom 3.200m hohem Poon Hill aus
Weitere Highlights sind das buddhistisch geprägte Tal des Masyandi-Flusses, die Überschreibung des 5.416m hohen Thoron-Passes sowie die imposante Schlucht des Kali Gandaki





Reiseverlauf:

1. Tag Anreise
Flug ab Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag Ankunft in Kathmandu
Ankunft in Kathmandu und Transfer mit der örtlichen Reiseleitung zum Hotel in Kathmandu. Je nach Ankunftszeit haben Sie nachmittags noch Gelegenheit, einen ersten Stadtbummel durch die Altstadt von Kathmandu zu machen.
Aufstieg: 0m; Abstieg: 0m; Hotel

3. Tag Mugling - Besisahar - Khudi - Bhulbhule
Auf der 6- bis 7-stündigen Fahretappe im Kleinbus (ca. 200 km) überqueren Sie zuerst den 1.500 m hohen Thankot-Pass, ehe es in vielen Serpentinen ins Trisuli-Tal hinabgeht. Die teils immer noch holprige, teils modern ausgebaute Straße folgt dem unter Raftern beliebten Fluss durch ständig wechselnde Szenerien bis Mugling. Nun folgen Sie dem Marsyandi Khola talaufwärts bis Besisahar bzw. Khudi. Je nach Ankunftszeit können Sie (fakultativ und vor Ort zu bezahlen) Jeeps anmieten und (über sehr schlechte Schotterpiste) bis Bhulbule fahren oder Sie wandern Sie in ca. 2-3 Stunden nach Bhulbule, wo zum ersten Mal in einer Lodge übernachten.
Fahrzeit: 7-8h; Fahrstrecke: 200km; Abstieg: 0m; Lodge [FA]

4. Tag Syange - Jagat
Auf der Route durch kleine Siedlungen und Terrassenfelder gewinnen Sie einen Eindruck vom dörflichen Leben der Gurung-Bevölkerung. Oft bieten sich weite Ausblicke auf die glänzenden Schneegipfel des Manaslu und Annapurna Himal. Sie kommen zum Ort Ngadi, überqueren den Zufluss des Ngadi Khola (900 m) und steigen dann zum Dorf Bahundanda (1.250 m) auf. Zwischen Manaslu und Annapurna hat sich der Marsyandi eine sehr tiefe Schlucht gebahnt. Mitunter ist nur das Getöse des Wassers zu hören, der Fluss aber nicht zu sehen. Weiter nordwärts wandern Sie über Syange nach Jagat (1.200 m), das an einem bewaldeten Berghang liegt.
Gehzeit: 7h; Aufstieg: 600m; Abstieg: 200m; Lodge [FA]

5. Tag Chamje - Dharapani
Je weiter Sie flussaufwärts gehen, desto auffälliger sind die Merkmale dieses buddhistisch geprägten Kulturkreises - z. B. die aus Stein erbauten Häuser mit ihren flachen Dächern. Die Vegetation Sied weniger subtropisch. Im Talgrund durchwandern Sie die tief eingegrabene Schlucht. Zwischen dem Dorf Chamje und unserem Ziel Dharapani (1.900 m) queren Sie den Fluss mehrmals auf stabilen Hängebrücken.
Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 900m; Abstieg: 300m; Lodge [FA]

6. Tag Latamarang - Chame
Sie halten sich am linken Ufer des Marsyandi, kommen durch kleine Dörfer und Siedlungen. Bei unserer Mittagspause in Timang haben Sie einen schönen Blick auf das ganze Manaslu Massiv. Nach der Mittagspause geht es in stetigem Auf und Ab bis zum 2.650 m hoch gelegenen Verwaltungsort Chame. Dort gibt es viele kleine Läden, die alles anbieten, was das Trekker-Herz begehrt.
Gehzeit: 6h; Aufstieg: 980m; Abstieg: 250m; Lodge [FA]

7. Tag Bharatang - Pisang
Sie halten sich zuerst noch auf der rechten Talseite und wandern über Bharatang (2.900 m) weiter. Wieder am linken Flussufer geht es durch lichten Fichten- und Föhrenwald bergan. Wenn Sie aus dem engen Tal zum Ort Pisang (ca. 3.200m) hinaufgehen, eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die imposante Gipfelsilhouette der Annapurna II und den Pisang Peak (6.091 m).
Nachmittags können Sie im Ortsteil Upper Pisang das buddhistische Kloster besuchen. Dort stehen Sie der Annapurna direkt gegenüber - ein phantastischer Blick! Aufstieg: 750m; Abstieg: 180m; Lodge [FA]

8. Tag Ghyaru - Ngawal - Mimgji - Braga - Manang
Sie folgen dem Pfad auf der östlichen Seite des Flusses, wandern durch schönen Nadelwald und vorbei an einem grünen Weiher. Dann geht es in Serpentinen in ca. 1,5 - 2 Stunden hinauf nach Ghyaru (ca. 3.600 m). Von dort folgen für 2 Std. einem Höhenweg, von dem sich prächtige Aussichten auf den Annapurna Himal bieten, bis zum traditionellen Dorf Ngawal. Unter Ihnen liegt in einer Hochebene, wo Schaf- und Ziegenherden weiden, die Flugpiste von Hongde (3.350 m). Der Abstieg führt nach Mungji und weiter nach Braga. Hier sollten Sie unbedingt eine Kaffepause einlegen, denn in der "German Bakery" gibt es phantastischen Apfelkuchen! Gestärkt wandern Sie die letzte kurze Etappe heute bis zum Verwaltungszentrum Manang (3.500 m), einem hübschen Bergdorf mit engen Gassen und dicht gedrängten Flachdachhäusern. Es liegt oberhalb eines Gletschersees, der von den Schmelzwassern der Gangapurna und Annapurna III gespeist wird.
Gehzeit: 6-7h; Aufstieg: 800m; Abstieg: 300m; Lodge [FA]

9. Tag Pausetag in Manang
Sie bleiben in Manang und können eine Wanderung hinauf zum Chongkor View Point machen. Von dort haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf das gesamte Hochtal von Manang und stehen direkt der Annapurna und Gangapurna gegenüber. Anschließend steigen Sie wieder hinab ins Tal und können am Talgrund entlang bis Braga wandern um das dortige kleine Kloster zu besuchen und eventuell noch einmal Kaffee und Kuchen in der German Bakery zu genießen! Anschließend wandern Sie zurück nach Manang, wo Sie nochmals übernachten.
Lodge [FA]

10. Tag Yak Kharka
Bald hinter dem Ort teilt sich das Hochtal. Der Weg führt nordwärts im Kone-Tal in Richtung Thorong La. Weidenbüsche und Strauchwacholder prägen die Strecke durch die alpine Landschaft. Lange begleitet heute noch ein phantastischer Blick auf das Hochtal von Manang mit der Annapurna-Gruppe, Gangapurna und im Hintergrund erscheint nochmal der Manaslu! Vorbei an Sommersiedlungen wandern Sie zum Weiler Yak Kharka, wo Sie in ca. 4.100 m Höhe in einer einfachen Lodge übernachten. Es empfiehlt sich, heute und auch morgen Nachmittag evtl. in der Umgebung der Lodges nur ein bisschen spazieren zu gehen und sich ansonsten auszuruhen und auf größere Wanderungen zu verzichten. Das kommt der Höhenanpassung zugute, so dass Sie dann für die Köngsetappe - die Überquerung des Thorong - La fit sind und den Tag genießen können.
Gehzeit: 4h; Aufstieg: 650m; Abstieg: 80m; Lodge [FA]

11. Tag Churi Lattar - Thorong Phedi
Über das letzte kleine Dorf Churi Lattar (4.150 m) kommen Sie nach Thorong Phedi (4.450 m), der letzten einfachen Unterkunft vor dem Thorong La. Vor unserer ?Königsetappe" sind Sie nur einen halben Tag unterwegs, können den Rest des Tages also ausruhen und Energie tanken.
Gehzeit: 4h; Aufstieg: 450m; Abstieg: 60m; Lodge [FA]

12. Tag Thorong La - Muktinath
Der anstrengendste Teil der Tour steht bevor: die Überquerung des Thorong La. Heute müssen Sie die lange Etappe bis Muktinath bewältigen. Noch vor Tagesanbruch geht es mit Stirnlampen los. Der Weg führt in Serpentinen über steiniges Gelände hinauf zu einer großen Seitenmoräne. Seit Jahrhunderten wird dieser Weg von den Einheimischen zu Fuß und zu Pferd benutzt. Es ist sehr wichtig, langsam und stetig zu gehen. Erschwerend können sich die Höhe und möglicher Schneefall ausSieken. Je nach Kondition, Höhenanpassung und Wetter benötigen Sie 4 - 6 Std. für die 1.000 Höhenmeter, bevor Sie auf der mit Steinpyramiden und flatternden Gebetsfahnen geschmückten Passhöhe (5.416 m) stehen. Bei gutem Wetter bietet sich uns ein prachtvolles Panorama. Auf beiden Seiten des Passes thronen schneebedeckte 6.000er. Der Abstieg verläuft erst gemächlich, dann steiler bergab. Über Geröllfelder erreichen Sie den Beginn des Hochtales und wandern über den begrünten Talboden nun hinab nach Muktinath (3.700 m). Etwa 1.700 Höhenmeter geht es bergab, bis Sie nach ca. 3 - 4 Std. in einer Lodge im berühmten Pilgerort eintreffen.
Gehzeit: 10-12h; Aufstieg: 1000m; Abstieg: 1700m; Lodge [FA]

13. Tag Lupra - Jomosom - Marpha
Für den Rückweg nach Jomosom wählen Sie eine kürzere, aber einen Pass (ca. 3.800 m) überquerende Route. Über den wenig begangenen Pfad kommen Sie zu den vom Panda Khola bewässerten Feldern von Lupra (2.800 m). Von hier steigen Sie ins Haupttal ab und treffen nach insgesamt 4 Std. Gehzeit im Verwaltungszentrum Jomosom ein. Nach weiteren gut 2 Std. erreichen Sie Marpha (2.650 m). Viele einst stattliche Häuser waren nach Unterbrechung des Handels mit Tibet dem Verfall preisgegeben. Mit dem Einzug des Tourismus kam es zu einem Aufschwung: Die Bewohner vom Stamm der Thakali wandelten ihre Häuser teilweise in einladende Herbergen und Geschäfte um - wie hier in den berühmten Handelszentren Marpha und Tukuche, wo uns die aneinander gebauten Flachdachhäuser auffallen. Das Leben der Bewohner spielt sich in den oft prächtig angelegten Innenhöfen ab; von außen gleichen die Bauten Festungen. Die oft mit Holzschnitzarbeiten verzierten Gebäude bieten auch Schutz vor den heftigen Winden, die durch das enge Tal brausen. Sie lassen uns Zeit für eine ausgiebige Besichtigung von Marpha, das sogar eine aus großen Steinplatten gebaute ?Hauptstraße" hat. Lohnenswert ist ein Abstecher über die steilen Treppen hinauf zur neu erbauten großen Gompa.
Gehzeit: 7h; Abstieg: 1100m; Lodge [FA]

14. Tag Marpha - Kalopani
Hinter Marpha lohnt ein Abstecher über die Hängebrücke hinüber nach Chairo, einer tibetischen Flüchtlingssiedlung mit kleiner Gompa. Auf dem weniger begangenen Weg auf der Ostseite des Flusses, mit tollen Ausblicken zur Dhaulagirikette, wandern Sie bis zum Ort Sauru, wo Sie eine kleine Mittagspause machen. Bei klarem Wetter bieten sich immer wieder herrliche Aussichten auf die gewaltigen Steilwände des Dhaulagiri im Westen und auf den Nilgiri im Osten. Kurz hinter Sauru verengt sich das weite Kali Gandaki Tal, und abrupt lassen die starken Winde nach. Über Kokethanti erreichen Sie Kalopani (2.530 m). Hier sind Sie nun genau an der Stelle zwischen den Achttausendern Dhaulagiri und Annapurna, die das tiefste Tal der Welt markiert.
Gehzeit: 5h; Abstieg: 120m; Lodge [FA]

15. Tag Tatopani Sikha
Heute fahren Sie per Jeep die Kali Gandaki Schlucht hinab bis Tatopani (1.200 m). Das Klima ist schon subtropisch hier. Der lang gezogene Ort mit vielen Unterkünften verdankt seinen Namen den in der Nähe im Fluss-Schotter sprudelnden heißen Quellen: Im Quellbereich locken steinerne Wasserbecken - inzwischen bei Einheimischen und Touristen so beliebt zum Entspannen und Auftanken, dass Sie hoffentlich Platz finden. Am Nachmittag queren Sie hinter Tatopani ein letztes Mal den Kali Gandaki über eine große Stahlseilbrücke und verlassen die gewaltige Schlucht in Richtung Südosten. Von der Mündung des Ghar Khola wandern Sie taleinwärts zum Ghorapani-Pass und kommen beim Anstieg durch abwechslungsreich bewirtschaftetes Land mit einzelnen Gehöften und kleinen Orten. Nach einem steilem Aufstieg erreichen Sie die Siedlung Ghara und gelangen nach Sikha (1.930 m).
Gehzeit: 3-4h; Aufstieg: 800m; Lodge [FA]

16. Tag Sikha - Ghorapani
Über Chitre erreichen Sie das Passdorf Ghorapani (2.870 m).
Gehzeit: 3-4h; Aufstieg: 900m; Abstieg: 0m; Lodge [FA]

17. Tag Poon Hill - Deorali - Ghandrung
Wer möchte, kann zum Sonnenaufgang in ca. 45 Min. auf den 3.200 m hohen Poon Hill aufsteigen. Ein grandioser Panoramablick umfasst die Eisflanken der Dhaulagiri-, Annapurna- und Manaslu-Gruppe. Zum Frühstück sind Sie zurück in Ghorepanie.
Dann geht es weiter auf einem aussichtsreichen Kammweg zum Weiler Deorali (3.100 m). Nach dem Mittagessen steigen Sie auf schmalen Pfaden in den Rhododendron- und Bambus-Dschungel zu den Häusern von Banthanti ab, um bald danach im Urwald emporzugehen nach Thadapani (2.720 m). Zuletzt geht es steil hinab nach Ghandrung (2.000 m).
Gehzeit: 6h; Aufstieg: 650m; Abstieg: 1240m; Lodge [FA]

18. Tag Ghandrung - Birethanti - Nayapul - Busfahrt nach Pokhara
Das Streudorf ist dank seiner hervorragenden Lage im Angesicht von Annapurna-Süd, Hiunchuli und Machhapuchare ein beliebter Etappenort. Nach einem hoffentlich stimmungsvollen Sonnenaufgang in Richtung Annapurna Sanctuary können Sie einen Bummel durch das weitläufige Gurung-Dorf machen. Nun steigen Sie am Westhang des Modi Khola-Tales ab und erreichen über den Ort Khimche (1.600 m) den Talboden. Bald sind Sie im gepflegten und blumengeschmückten Dorf Birethanti (1.000 m). Sie queren die Stahlseilbrücke über den rauschenden Modi Khola und treffen flussabwärts auf die Straße bei Nayapul. Spätnachmittags erreichen Sie per Bus über den 1.700 m hohen Khare-Pass Ihr Hotel in Pokhara. Falls die Zeit reicht, können Sie noch einen Einkaufsbummel an der ?Lakeside" machen.
Gehzeit: 5h; Aufstieg: 0m; Abstieg: 920m; Hotel [F]

19. Tag Rückflug nach Kathmandu
Frühmorgens fliegen Sie zurück nach Kathmandu. Sie beziehen die Zimmer in fem Hotel und nehmen das vor dem Trekking deponierte Gepäck in Empfang.
Nachmittags haben Sie die Möglichkeit (fakultativ) die historische Altstadt von Kathmandu zu besuchen. Rund um den Königspalast Hanuman Dhoka sind Dutzende von Hindu-Tempeln zu sehen; harmonisch wirken das warme Rostrot der Ziegel und die reich mit Schnitzarbeiten verzierten Balken aus braunschwarzem Salbaumholz. Vorbei am größten und ältesten Tempel der Stadt, der Taleju-Pagode, können Sie durch belebte Bazarstraßen nach Norden ins Einkaufszentrum Thamel bummeln.
Hotel [F]

20. Tag Rückreise
Bis zur Abreise steht und dieser Tag zur freien Verfügung. Je nach Abflugzeit haben Sie noch die Möglichkeit, an folgenden fakultativen Besichtigungen mit Reiseleitung teilzunehmen: Sie fahren zur Königsstadt Patan, die als Wiege der Kunst und Zentrum der Newar-Architektur gilt. Die wichtigsten Bauten gruppieren sich um den Mangal Durbar, den Mittelpunkt der Stadt, dessen Herzstück der prächtige Königspalast ist. Sie schauen uns die Pagoden, die von Statuen gekrönten Säulen, die Fassade des Königspalastes und die Innenhöfe an. In den verwinkelten Gassen entdecken Sie weitere Tempel und Klosterhöfe, wie den Mahabaudha ("Tempel der 1000 Buddhas") und die hinduistische, fünfgeschossige Kumbeshvar-Pagode. Danach können Sie zur fakultativen Besichtigung nach Bhaktapur fahren. Als kultureller Höhepunkt erwartet uns diese Königsstadt, die schönste Stadt des Landes, deren Aufbau die Deutsche Regierung maßgeblich unterstützte. Einzigartig ist ihr gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild. Auf dem Durbar Square bewundern Sie die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren und das vergoldete Eingangsportal in den Königspalast. Sie kommen zum Platz mit der höchsten Pagode Nepals, dem fünfgeschossigen Nyatapola. Vorbei am Töpferviertel gelangen Sie in den Ostteil der Stadt zum Dattatreya-Platz. Hier bestaunen Sie die Häuserzeilen mit kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen; in den restaurierten Priesterhäusern sind ein Bronze- und Holzschnitz-Museum sowie Werkstätten untergebracht.
Nachmittags werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.
[F]

21. Tag Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Leistungen:
Linienflug Frankfurt - Kathmandu ? Frankfurt inkl. derzeitiger Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
Kostenloses Rail & Fly Bahnticket ab/bis deutscher Grenze
Inlandsflug, Transfers, Überlandfahrten
Trekkingpermit
Gepäcktransport
Übernachtungen in Hotels und Lodges
Halbpension
Eintrittsgebühren, Nationalparkgebühren
Deutscher Reiseleiter ab/bis Kathmandu, Begleitmannschaft beim Trekking
Folgendes RailandFly-Angebot ist im Reisepeis enthalten: an /ab Frankfurt innerhalb Deutschlands inklusive


Nicht in den Leistungen enthalten:
Visakosten ( vor Ort erhältlich: ca. 30,- Euro/ Stand 10/11), Flughafensteuer sowie Tourismus Service Steuer für die Inlandflüge in Nepal (pro Abflug ca. 165 NRs = 2,- Euro), Fehlende Mahlzeiten und Getränke (Pokhara/Kathmandu ca. 15 - 25,-Euro/Tag); Trinkgelder (ca. 70,- Euro), Individuelle Ausflüge und Besichtigungen, Luftverkehrsabgabe (variiert je nach Flugroute), Reiseversicherungen
Termine und Preise pro Person in Euro:
01.04.2012 - 21.04.2012 Preis: 2295,00 Euro
14.10.2012 - 03.11.2012 Preis: 2395,00 Euro
28.10.2012 - 17.11.2012 Preis: 2395,00 Euro



TeilnehmerInnen:ab 10 bis 16 Personnen

Reisedauer: 21 Tage

Halbes Doppelzimmer buchbar

Einzelzimmer: + 160,00 Euro

Weitere Infos zu dieser Reise:
Es handelt sich um einen ökologisch orientierten Reiseanbieter.

REISE – ANMELDUNG

REISE – ANMELDUNG

Veranstalter            _____________________________________________________________________________________

 

Tour/Reise/Nr.       _____________________________________________________________________________________

 

Datum                    ___________________                         Preis        _____________________________________________

                                                                                  Mit der Anmeldung werden 20 % Anzahlung fällig. Überweisungsträger liegen bei.

 

Vor-/Nachname      _____________________________________________________________________________________

 

Straße                     _____________________________________________________________________________________

 

PLZ/Ort/Land        _____________________________________________________________________________________

 

Telefon Privat/Büro               _____________________________________________________________________________

 

Fax          ______________________________________   e-mail      _____________________________________________

 

Geburtsdatum        ___________________                         Beruf       _____________________________________________

 

Reisepaß gültig bis _____________________________________________________________________________________

 

1. => _____________________________________________________________________
               Ort / Datum / Unterschrift 
              
Die Teilnahme- & Reisebedingungen liegen mir vor und ich bin damit einverstanden.

 

       
 


Mit mir melde ich verbindlich an:

Vor-/Nachname      _____________________________________________________________________________________

 

Straße                     _____________________________________________________________________________________

 

PLZ/Ort                 _____________________________________________________________________________________

 

Telefon Privat/Büro               _____________________________________________________________________________

 

Fax          __________________________________          e-mail    ______________________________________________

 

Geburtsdatum        ___________________                         Beruf     ______________________________________________

 

Reisepaß gültig bis _____________________________________________________________________________________


2. =>  _____________________________________________________________________ 

                 Ort / Datum / Unterschrift für die von mir mit angemeldete Person

                   Die Teilnahme- & Reisebedingungen liegen mir vor und ich bin damit einverstanden.


O    Ich wünsche folgende Alternative, falls die Reise voll ist: _______________________

O    Ich buche ein EZ/Zelt-Zimmer gegen Aufpreis

O    Ich buche im ½ Doppelzimmer

O    Ich möchte den Flug der Gruppenreise ab/bis                  _______________________

O    einen innerdeutschen Anschlußflug buchen ab/bis _______________________ ( Info: 040/636 89 939 )

O    einen zusätzlichen Flug buchen ab/bis _______________________ ( Info: 040/636 89 939 )

O    Ich buche ein Rail & Fly-Ticket

 



Vielen Dank für Ihre Buchung
und das uns entgegengebrachte Vertrauen.
Regina Egert, anderereisewelten.de e.K.

anderereisewelten.de e.K. - Regina Egert
Schinkelstrasse 14 - 22303 Hamburg - Tel. 040 / 63 68 99 39 - Fax 040 / 63 68 99 40
Konto Bez.: Egert - Konto Nr. 0350042100 - BLZ 200 800 00 - bei: Commerzbank, Hamburg