Ihre Reise in Kürze:

Reisenummer: 1112Reise: Indien - Aktivreise in der Bergwelt Ladakhs in NordindienReisedauer: 22 Tage

Termine und Preise pro Person in Euro:
15.05.2010 - 05.06.2010 2990,00 09.06.2010 - 30.06.2010 2990,00 29.06.2010 - 20.07.2010 2990,00 01.08.2010 - 22.08.2010 2990,00 22.08.2010 - 12.09.2010 2990,00

Leistungen:
Internationale Flüge von Frankfurt nach Delhi und retour in der Economy Class, Inlandsflug Leh - Delhi in der Economy Class, Rundreise mit Bus und Zug, 13 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels und Gasthäusern im Doppelzimmer und 6 Nächte in Zelten (z.T. Luxuszelte), 1 Nacht im Homestay im Dorf., Vollverpflegung auf der Rundreise mit Ausnahme von Delhi, Amritsar und Dharamsala (nur Frühstück), Überlandtour nach Leh, Ulleytokpo und ins Nubra-Tal im geländegängigen Fahrzeug, Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben, Deutschsprechende Reiseleitung.

Buchen bei:
anderereisewelten.de e.K., Regina Egert, Schinkelstrasse 14, 22303 Hamburg, Tel: 040 / 63 68 99 39, Fax: 040 / 63 68 99 40, Bankverbindung: Commerzbank Bank, Kto: 0350042100, BLZ: 200 800 00, Konto Bez: Egert, Buchungsformular ist die letzte Seite dieses Ausdrucks!



Indien - Aktivreise in der Bergwelt Ladakhs in Nordindien
(22 Tage)




Unvergessliche Landschaft: alte Bergklöster zwischen schimmernden Gebirgsseen und schneebedeckte Achttausender
Wanderungen entlang reißender Gebirgsbäche und stiller Seeufer
Traditionen kennen lernen und erleben als Gast der Ladakhis
Erholung, Ruhe und stille Harmonie in einem Meditationszentrum finden





Reiseverlauf:

1. Tag - 2. Tag: Frankfurt ? Delhi
Flug nach Delhi. Ankunft voraussichtlich noch inmitten der Nacht, so dass Sie zunächst eine Ruhepause einlegen. Am Nachmittag startet dann die Besichtigungstour durch die vielseitige Metropole mit ihren Tempeln, Märkten und Moscheen. In der Altstadt bummeln Sie durch die engen Gassen. Das Rote Fort, die Freitags-Moschee, die geschäftige ehemalige Silberstraße Chandni Chowk und vieles mehr warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Übernachtung im Hotel in Delhi.

3. Tag: Delhi ? Amritsar / Zug: Der Goldene Tempel der Sikhs!
Am Morgen geht es per Zug nach Amritsar im Punjab ? Kontakt zu den Sitznachbarn und zahlreichen Tee- und Snackhändlern inklusive! Am Nachmittag erstrahlt der berühmtesten Sikhtempel vor unseren Augen: Die gleißend-weiße Marmorarchitektur umfasst den heiligen Teich mit dem funkelnden Goldenen Tempel. Hier knien gläubige Sikhs mit langen Bärten, stahlblauen Turbanen und ihrem traditionellen Dolch zum Gebet nieder. Im bedeutendsten Heiligtum der aufgeschlossenen Sikhs ruht tagsüber das verehrte Glaubensbuch. Allabendlich wird es in andächtiger Zeremonie in seinem Gemach zur Ruhe gebettet. Übernachtung im Hotel in Amritsar (F/-/-).

4. Tag: Amritsar ? Dharamsala
Sie verlassen den Punjab mit seinen bunten Märkten und fahren mit dem Bus an die Ausläufer des Himalayas - in die Stadt Dharamsala. Hier hat sich nach der Vertreibung der Tibeter durch die Chinesen im Jahre 1959 das Zentrum Tibets im Exil entwickelt. Der Dalai Lama und Tausende von Tibetern bauten um den Exilsitz der tibetischen Regierung aus eigener Kraft und mit internationaler Hilfe ein kleines, traditionell tibetisch organisiertes Gemeinwesen auf. Ungefähr 12.000 Tibeter leben heute in Dharamsala. Die tibetische Tradition Sied in vielen kulturellen Einrichtungen und in den neu aufgebauten Klöstern gepflegt und erhalten. Nach Ankunft in Dharamsala können Sie sich in der kühlen Frische des 1.600 m hohen, buddhistisch-geprägten Ortes ausruhen und bei einem ersten individuellen Rundgang die schönen Ausblicke auf die Bergwelt genießen. Übernachtung im Hotel (F/-/-).

5. Tag: Dharamsala / Besichtigungen im tibetischen Exilsitz
Sie besuchen den Markt der freundlichen Tibeter, den wunderschönen Taragarh-Palast und die Residenz S. H. des Dalai Lama inmitten blühender Natur. Viel Zeit bleibt für eigene Begegnungen in dem stimmungsvollen Gassen. Übernachtung im Hotel (F/-/-).

6. Tag: Dharamsala ? Manali
Unsere abenteuerliche Überlandfahrt in den Himalaya beginnt. Wo immer es uns gefällt, halten Sie am Wegesrand - in einem der kleinen Dörfer an einer Teestube oder am Fluss, um den Blick durch das Tal auf die schneebedeckten Gipfel zu genießen. Auf ruckeliger Piste erreichen Sie am Ende des Kulutals die Bergstadt Manali. Übernachtung im Hotel in Manali. (F/M/A)

7. Tag: Manali: Apfelbaumplantagen, Tempel & Marktbesuch
Heute lernen Sie das idyllische Manali und die Umgebung kennen. In der Bergwelt zeigt sich Indien von einer ganz anderen Seite: duftende Apfelbaumplantagen, glasklare Gebirgsflüsse, aber auch typische Märkte und Tempel. Sie wandern durch Apfelhaine und kosten von dem erfrischen Saft. Übernachtung im Hotel in Manali. (F/M/A)

8. Tag - 9. Tag: Überlandfahrt über Passhöhen: Manali ? Keylong ? Sarchu
Auf einer wirklich abenteuerlichen Bergstraße zwischen Manali und Leh geht es mitten durch unbewohnte Regionen des Himalaya-Gebirges. Sie überqueren einsame Pässe mit flatternden Gebetsfahnen auf über 4.000 Meter Höhe und besuchen buddhistische Dörfer. An wilden Flüssen und tiefen Abgründen entlang geht es in Richtung Ladakh. Nomaden, Yakherden und wilde Pferde leben in diesem unvergesslich schönen "Niemandsland am Rande der Wolken". Unterwegs unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Kloster Gemur. Die Übernachtung erfolgt in Keylong im Hotel und in Sarchu im Camp. (F/M/A)

10. Tag: Sarchu ? Tso Kar
Früh am Morgen geht es weiter in den kleinen Ort Pang, der bekannt ist für seinen schönen Markt. Über drei gewaltige Passhöhen - der Lachulang Pass liegt auf 5.065 Metern - führt die Hochgebrigsstrecke. Sie erreichen Tso Kar, den ?weißen See?. Beinahe magisch kontrastiert das tiefe Blau des Wassers mit den Salzablagerungen und den schneebedeckten Gipfeln und lädt zu einem Erkundungsmarsch ein. Sie übernachten in Zelten. (F/M/A)

11. Tag: Tso Kar / Ausflug zum Hochgebirgssee Tso Moriri
Einen ganzen Tag verbringen Sie am großen Nachbarsee Tso Moriri ? einem der schönsten Hochgebirgs-Seen der Welt! Zu Fuß erkunden Sie die wilde Landschaft, Lebensraum von zahlreichen Vogelarten wie Schwarzhalskranichen und Gänsen sowie von Rotfüchsen, seltenen Scheeleoparden und wilden Eseln, den sogenannten Kyaungs. Der langgestreckte, blaufunkelnde See erstreckt sich zwischen den schneebedeckten Bergen auf ca. 4.500 Höhenmetern. Mit etwas Glück treffen Sie auf einige Changpa Nomaden. Seit Jahrhunderten ziehen die Hirten mit ihren Tieren durch die Berge und handeln mit Salz. In Karzok entdecken Sie auch das alte Kloster. Die kleine Gompa Sied oft in stiller Gläubigkeit von Pilgern umrundet. Übernachtung im Camp. (F/M/A)

12. Tag: Tso Kar ? Leh
Auf schöner Strecke entlang des Indusflusses flankiert durch die verschneiten Bergketten erreichen Sie Leh, die malerische Hauptstadt der Region. Am Abend können Sie schon durch die Straßen der Altstadt bummeln. Die freundlichen Ladakhis begrüßen uns mit ihrem singenden ?Julee?! Übernachtung im Hotel in Leh. (F/M/A)

13. Tag: Leh: Klöster, Flussfahrt und Königspalast
In Lehs sonniger Atmosphäre erholen Sie sich von der erlebnisreichen Tour. Heute steht der Besuch der bedeutendsten Klöster in Ladakh auf dem Besichtigungsprogramm: Hemis und Tikse. Die Hemis Gompa, 45 km von Leh in einem Seitental gelegen, ist mit 500 Mönchen das größte und reichste Kloster Ladakhs und wurde 1638 gegründet. Tikse gehört zu den eindrucksvollsten Klosteranlagen in diesem Teil des Indus-Tales. Die Gelbmützen-Gompa von 1440 ist der Prototyp burgähnlicher Klöster, die seit dem 15. Jahrhundert das Gesicht der Kulturlandschaft Ladakhs prägen. Vom Dach des Klosters, das den größten goldenen Buddha des Landes besitzt, hat man einen weiten Blick über das Indus-Tal mit den Klöstern Stakna, Matho und Shey. Dann setzen Sie sich zu einem kleinen Picknicklunch ans Ufer des Indus. Aus neuer Perspektive wollen Sie die Landschaft genießen - auf einer erfrischenden Raftingfahrt durch das Tal! Nachdem Sie am Ufer anlanden, besuchen Sie den Stok Palast, frühere Residenz der königlichen Familie Ladakhs. Der letzte König verstarb erst 1974. Übernachtung im Hotel in Leh. (F/M/A)

14. Tag: Leh ? Alchi ? Tingmosgam
Heute wollen Sie das typische Leben im Hochland kennenlernen. Zuvor besuchen Sie Alchi. Der Tempelkomplex liegt inmitten des Dorfes. Das 1000 Jahre alte Kloster von Alchi ist für seine reichen Wandmalereien und Holzschnitzereien berühmt, welche die vergangene Kultur des Königreiches von Kaschmir widerspiegeln. Es zählt zu den sehenswertesten Klosteranlagen der Region. Dann genießen Sie die Gastfreundschaft der Ladakhis im Dorf Tingmosgan. Sie wohnen in den Dorfhäuser bei den Familien, kochen gemeinsam und erleben den Alltag. Das Tal ist reich an frischen Naturschätzen: Aprikosen, Äpfel und Nüsse gedeihen in den Gärten unterhalb der alten Burgruine und bereichern den lokalen Speiseplan. Es wird Ihnen munden! Übernachtet wird im einfachen Dorfhaus (homestay). (F/M/A)

15. Tag: Tingmosgan ? Trekkingtour zum Kloster Manguo ? Ulleytokpo
Sie verlassen Ihre Gastfamilien von fröhlichen Julee-Rufen begleitet! Von der kleinen Gyera Brücke startet die Tageswanderung hinauf zum Manguo Kloster. Der Aufstieg hält einige wundervolle Ausblicke in die landschaftlich schöne Manguo-Schlucht bereit. Das Kloster stammt ähnlich wie das Kloster Alchi aus dem 11.-12.Jahrhundert und weist einige schöne Malereien auf. Gegründet wurde es von Lotsava Rinchen. Nachdem Sie die alte Anlage besichtigt haben, geht es wieder hinunter ins Tal und das Fahrzeug bringt Sie nach Ulleyktokpo. Hier übernachten Sie in einem Zeltcamp inmitten eines Feldes mit Obstbäumen. (F/M/A)

16. Tag: Ulleytokpo ? Leh / Ausflug nach Lamayuru
Ein kurzer Fußmarsch bringt Sie zum Ridzong Kloster. Versteckt am Ende des steilen Tales beeindruckt der erste Anblick der Klosteranlage am Hang auf 3.450m Höhe. Ein reicher Kaufmann stiftete sie im 19. Jahrhundert. Im Anschluss unternehmen Sie einen Ausflug zu einem weiteren Juwel der Klosterarchitektur: die Tempelanlage von Lamayuru. Die Klostergebäude sind in die bizarren Lehmformationen eines ausgetrockneten Sees eingebettet. Ein unSieklicher Anblick! Der Legende nach entstand das Kloster durch Madhyantaka, einen Schüler Buddhas, der hier den Naturgeistern opferte und den See mit einem Schwerthieb trocken legte. Die mystische Meditationshöhle des berühmten Yogi Naropa, kaum mehr als ein kleiner Spalt im Fels, ist heute im Haupttempel zu besuchen. Der Ruß der Butterlampen, die seit Jahrhunderten entzündet werden, verleiht dem Inneren eine geheimnisvoll dunkle Patina. Zurück in Leh werden Sie an einem ganz besonderen Ort übernachten: im Mahabodhi Eco Resort. Das geschmackvolle Resort mit schön eingerichteten Zelten inkl. eigenem Bad liegt inmitten des Mahabodhi International Meditationszentrums. Das MIMC ist eine private Organisation. Gegründet vom buddhistischen Mönch Bhikkhu Sanghasena, engagiert es sich in humanitären und ökologischen Projekten in dieser abgelegenen Bergregion. Auf dem Gelände sind eine Schule, ein Alten- und Behindertenheim, eine mobile Krankenstation sowie ein Kloster mit Meditationszentrum entstanden. Ausführlich unterrichtet Sie einer der Mönche über die Aktivitäten auch im Bereich der Bewässerung, Aufforstung und Nutzung von Solarenergie. Daneben werden Yoga und Meditationskurse angeboten. Ein Ort des Friedens und der Kontemplation! Übernachtung in festen Zelten. (F/M/A)

17. Tag: Leh ? Shakti-Valley ? Tangyar: Wanderung
Wieder geht es in die Berge: Sie durchqueren die grünen Felder des Shaktitals bevor Sie über den 4.595 m hohen Wari La Pass das stille Örtchen Degar Phu erreichen, der Ausgangsort für eine schöne Wanderung (ca. 4 Stunden). Bergab laufend vorbei an klaren Bergflüsschen genießen Sie die Sicht auf die raue Bergkulisse. Am frühen Abend erreichen Sie das Camp bei Tangyar. (F/M/A)

18. Tag: Tangyar ? Agyam ? Tiggur
Vom Camp aus wandern Sie weiter bergab (ca. 2 Stunden) bis nach Agyam. Per Fahrzeug führt die Straße weiter über Khalsar und den Shayok Fluss. Obstbäume säumen unseren Weg nach Tiggur. Im Dorf wohnen Sie in einen kleinen Landgasthaus. Am Abend besuchen Sie eine lokale Küche der gastfreundlichen Dorfbewohner. Der Küchenraum ist der Stolz eines jeden Ladakhi-Hauses und die einzige Feuerstelle um die herum das Küchengerät prachtvoll arrangiert wird. Auf niedrigen Sitzen kosten Sie vom hausgemachten Buttertee und dem selbstgebrauten Chang - ein köstliches Bier nach geheimen Familienrezept! Übernachtung im einfachen Gasthaus in Tiggur. (F/M/A)

19. Tag: Auf ins Nubra-Valley: Hunder & Disket/ Kameltour
Das grüne Nubra Tal, lange Zeit verschlossen für Reisende, war Jahrhunderte lang Rastplatz von Kamel- und Yak-Karawanen. Es wird von zwei Flüssen gespeist und gleicht mehr einem riesigen Garten Eden als einer Oase. Hier gedeihen Apfelbäume, Aprikosen- und viele Maulbeerbäume, überragt von großen Pappelgruppen. In Hunder erwarten Sie rIhre baktrischen Kamele zu einem besonderen Ausritt. Kurz vor dem Ort liegen einige beeindruckende Sanddünen inmitten des Hochgebirges, die Sie vom Rücken der Höckertiere aus mit Blick in die schneebedeckten Berge durchqueren. Ein ungewöhnliches Naturerlebnis! Zu Fuß besuchen Sie ein Kloster am Berg. Auf dem Rückweg stoppen Sie in Deskit, dem Hauptort des Nubratals. Das hiesige Kloster liegt auf einem schroffen Felsen, der den Fluss überragt. Zum Abend geht es zurück in unser kleines Dorfgasthaus. Ein abendlicher Spaziergang über die Dorfstraße rundet den Tag ab. Übernachtung in Tiggur. (F/M/A)

20. Tag: Nubra-Valley ? Khardung La Pass ? Leh
Die heißen Quellen von Panamik sind Ihr morgendliches Ziel. Einst letzter Karawanenort der Seidenstraße kurz vor den hohen Himalayapässen diente das dampfende Nass zum Baden und Trinken. Auch Heilkräfte werden ihm zugesprochen ? probieren Sie es! Dann kommen Sie an den mit 5.600m höchsten befahrbaren Bergpass, den Khardung la Pass. Ein Meer aus flatternden Gebetsfahnen begleitet den Blick über die Täler und flüstert im Wind die Gebete. Sie kehren zurück nach Leh, um nochmals die Zeit an diesem harmonischen Ort zu genießen. (F/M/A)

21. Tag ? 22. Tag: Leh - Delhi / Rückflug nach Deutschland
Abschied vom Rande der Wolken! Mit einem morgendlichen "Mountain flight" über die schneebedeckten Berge des Himalaya geht es in die pulsierende Hauptstadt Delhi zurück. Hier steht Ihnen ein Tageszimmer zur Verfügung bevor voraussichtlich am späten Abend der Rückflug nach Deutschland startet. Ankunft in Deutschland am 22. Tag. (F/-/)

F = Frühstück, M = Mittagessen / Picknick-Lunch, A = Abendessen

Leistungen:
Internationale Flüge von Frankfurt nach Delhi und retour in der Economy Class
Inlandsflug Leh - Delhi in der Economy Class
Rundreise mit Bus und Zug
13 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels und Gasthäusern im Doppelzimmer und 6 Nächte in Zelten (z.T. Luxuszelte), 1 Nacht im Homestay im Dorf.
Vollverpflegung auf der Rundreise mit Ausnahme von Delhi, Amritsar und Dharamsala (nur Frühstück)
Überlandtour nach Leh, Ulleytokpo und ins Nubra-Tal im geländegängigen Fahrzeug
Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
Deutschsprechende Reiseleitung


Nicht in den Leistungen enthalten:
Örtliche Flughafen- und Ausreisegebühren bzw. -steuern
Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Fakultative / optionale Ausflüge
Visum: z.Zt. 50,00 - 65,00 Euro
Termine und Preise pro Person in Euro:
15.05.2010 - 05.06.2010 Preis: 2990,00 Euro
09.06.2010 - 30.06.2010 Preis: 2990,00 Euro
29.06.2010 - 20.07.2010 Preis: 2990,00 Euro
01.08.2010 - 22.08.2010 Preis: 2990,00 Euro
22.08.2010 - 12.09.2010 Preis: 2990,00 Euro



TeilnehmerInnen: ab 10 bis 15 Personnen

Reisedauer: 22 Tage

Halbes Doppelzimmer buchbar

Einzelzimmer: zzgl. 590,00 Euro pro Person

         
 www.anderereisewelten.de     Regina Egert     Schinkelstraße 14    22303 Hamburg
 Tel. 040 / 63 68 99 39    Fax 040 / 63 68 99 40    anderereisewelten@t-online.de      
 Eingetragen am Amtsgericht Hamburg    HRA 95724      

Indien - Aktivreise in der Bergwelt Ladakhs in Nordindien
(22 Tage)




Unvergessliche Landschaft: alte Bergklöster zwischen schimmernden Gebirgsseen und schneebedeckte Achttausender
Wanderungen entlang reißender Gebirgsbäche und stiller Seeufer
Traditionen kennen lernen und erleben als Gast der Ladakhis
Erholung, Ruhe und stille Harmonie in einem Meditationszentrum finden





Reiseverlauf:

1. Tag - 2. Tag: Frankfurt ? Delhi
Flug nach Delhi. Ankunft voraussichtlich noch inmitten der Nacht, so dass Sie zunächst eine Ruhepause einlegen. Am Nachmittag startet dann die Besichtigungstour durch die vielseitige Metropole mit ihren Tempeln, Märkten und Moscheen. In der Altstadt bummeln Sie durch die engen Gassen. Das Rote Fort, die Freitags-Moschee, die geschäftige ehemalige Silberstraße Chandni Chowk und vieles mehr warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Übernachtung im Hotel in Delhi.

3. Tag: Delhi ? Amritsar / Zug: Der Goldene Tempel der Sikhs!
Am Morgen geht es per Zug nach Amritsar im Punjab ? Kontakt zu den Sitznachbarn und zahlreichen Tee- und Snackhändlern inklusive! Am Nachmittag erstrahlt der berühmtesten Sikhtempel vor unseren Augen: Die gleißend-weiße Marmorarchitektur umfasst den heiligen Teich mit dem funkelnden Goldenen Tempel. Hier knien gläubige Sikhs mit langen Bärten, stahlblauen Turbanen und ihrem traditionellen Dolch zum Gebet nieder. Im bedeutendsten Heiligtum der aufgeschlossenen Sikhs ruht tagsüber das verehrte Glaubensbuch. Allabendlich wird es in andächtiger Zeremonie in seinem Gemach zur Ruhe gebettet. Übernachtung im Hotel in Amritsar (F/-/-).

4. Tag: Amritsar ? Dharamsala
Sie verlassen den Punjab mit seinen bunten Märkten und fahren mit dem Bus an die Ausläufer des Himalayas - in die Stadt Dharamsala. Hier hat sich nach der Vertreibung der Tibeter durch die Chinesen im Jahre 1959 das Zentrum Tibets im Exil entwickelt. Der Dalai Lama und Tausende von Tibetern bauten um den Exilsitz der tibetischen Regierung aus eigener Kraft und mit internationaler Hilfe ein kleines, traditionell tibetisch organisiertes Gemeinwesen auf. Ungefähr 12.000 Tibeter leben heute in Dharamsala. Die tibetische Tradition Sied in vielen kulturellen Einrichtungen und in den neu aufgebauten Klöstern gepflegt und erhalten. Nach Ankunft in Dharamsala können Sie sich in der kühlen Frische des 1.600 m hohen, buddhistisch-geprägten Ortes ausruhen und bei einem ersten individuellen Rundgang die schönen Ausblicke auf die Bergwelt genießen. Übernachtung im Hotel (F/-/-).

5. Tag: Dharamsala / Besichtigungen im tibetischen Exilsitz
Sie besuchen den Markt der freundlichen Tibeter, den wunderschönen Taragarh-Palast und die Residenz S. H. des Dalai Lama inmitten blühender Natur. Viel Zeit bleibt für eigene Begegnungen in dem stimmungsvollen Gassen. Übernachtung im Hotel (F/-/-).

6. Tag: Dharamsala ? Manali
Unsere abenteuerliche Überlandfahrt in den Himalaya beginnt. Wo immer es uns gefällt, halten Sie am Wegesrand - in einem der kleinen Dörfer an einer Teestube oder am Fluss, um den Blick durch das Tal auf die schneebedeckten Gipfel zu genießen. Auf ruckeliger Piste erreichen Sie am Ende des Kulutals die Bergstadt Manali. Übernachtung im Hotel in Manali. (F/M/A)

7. Tag: Manali: Apfelbaumplantagen, Tempel & Marktbesuch
Heute lernen Sie das idyllische Manali und die Umgebung kennen. In der Bergwelt zeigt sich Indien von einer ganz anderen Seite: duftende Apfelbaumplantagen, glasklare Gebirgsflüsse, aber auch typische Märkte und Tempel. Sie wandern durch Apfelhaine und kosten von dem erfrischen Saft. Übernachtung im Hotel in Manali. (F/M/A)

8. Tag - 9. Tag: Überlandfahrt über Passhöhen: Manali ? Keylong ? Sarchu
Auf einer wirklich abenteuerlichen Bergstraße zwischen Manali und Leh geht es mitten durch unbewohnte Regionen des Himalaya-Gebirges. Sie überqueren einsame Pässe mit flatternden Gebetsfahnen auf über 4.000 Meter Höhe und besuchen buddhistische Dörfer. An wilden Flüssen und tiefen Abgründen entlang geht es in Richtung Ladakh. Nomaden, Yakherden und wilde Pferde leben in diesem unvergesslich schönen "Niemandsland am Rande der Wolken". Unterwegs unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Kloster Gemur. Die Übernachtung erfolgt in Keylong im Hotel und in Sarchu im Camp. (F/M/A)

10. Tag: Sarchu ? Tso Kar
Früh am Morgen geht es weiter in den kleinen Ort Pang, der bekannt ist für seinen schönen Markt. Über drei gewaltige Passhöhen - der Lachulang Pass liegt auf 5.065 Metern - führt die Hochgebrigsstrecke. Sie erreichen Tso Kar, den ?weißen See?. Beinahe magisch kontrastiert das tiefe Blau des Wassers mit den Salzablagerungen und den schneebedeckten Gipfeln und lädt zu einem Erkundungsmarsch ein. Sie übernachten in Zelten. (F/M/A)

11. Tag: Tso Kar / Ausflug zum Hochgebirgssee Tso Moriri
Einen ganzen Tag verbringen Sie am großen Nachbarsee Tso Moriri ? einem der schönsten Hochgebirgs-Seen der Welt! Zu Fuß erkunden Sie die wilde Landschaft, Lebensraum von zahlreichen Vogelarten wie Schwarzhalskranichen und Gänsen sowie von Rotfüchsen, seltenen Scheeleoparden und wilden Eseln, den sogenannten Kyaungs. Der langgestreckte, blaufunkelnde See erstreckt sich zwischen den schneebedeckten Bergen auf ca. 4.500 Höhenmetern. Mit etwas Glück treffen Sie auf einige Changpa Nomaden. Seit Jahrhunderten ziehen die Hirten mit ihren Tieren durch die Berge und handeln mit Salz. In Karzok entdecken Sie auch das alte Kloster. Die kleine Gompa Sied oft in stiller Gläubigkeit von Pilgern umrundet. Übernachtung im Camp. (F/M/A)

12. Tag: Tso Kar ? Leh
Auf schöner Strecke entlang des Indusflusses flankiert durch die verschneiten Bergketten erreichen Sie Leh, die malerische Hauptstadt der Region. Am Abend können Sie schon durch die Straßen der Altstadt bummeln. Die freundlichen Ladakhis begrüßen uns mit ihrem singenden ?Julee?! Übernachtung im Hotel in Leh. (F/M/A)

13. Tag: Leh: Klöster, Flussfahrt und Königspalast
In Lehs sonniger Atmosphäre erholen Sie sich von der erlebnisreichen Tour. Heute steht der Besuch der bedeutendsten Klöster in Ladakh auf dem Besichtigungsprogramm: Hemis und Tikse. Die Hemis Gompa, 45 km von Leh in einem Seitental gelegen, ist mit 500 Mönchen das größte und reichste Kloster Ladakhs und wurde 1638 gegründet. Tikse gehört zu den eindrucksvollsten Klosteranlagen in diesem Teil des Indus-Tales. Die Gelbmützen-Gompa von 1440 ist der Prototyp burgähnlicher Klöster, die seit dem 15. Jahrhundert das Gesicht der Kulturlandschaft Ladakhs prägen. Vom Dach des Klosters, das den größten goldenen Buddha des Landes besitzt, hat man einen weiten Blick über das Indus-Tal mit den Klöstern Stakna, Matho und Shey. Dann setzen Sie sich zu einem kleinen Picknicklunch ans Ufer des Indus. Aus neuer Perspektive wollen Sie die Landschaft genießen - auf einer erfrischenden Raftingfahrt durch das Tal! Nachdem Sie am Ufer anlanden, besuchen Sie den Stok Palast, frühere Residenz der königlichen Familie Ladakhs. Der letzte König verstarb erst 1974. Übernachtung im Hotel in Leh. (F/M/A)

14. Tag: Leh ? Alchi ? Tingmosgam
Heute wollen Sie das typische Leben im Hochland kennenlernen. Zuvor besuchen Sie Alchi. Der Tempelkomplex liegt inmitten des Dorfes. Das 1000 Jahre alte Kloster von Alchi ist für seine reichen Wandmalereien und Holzschnitzereien berühmt, welche die vergangene Kultur des Königreiches von Kaschmir widerspiegeln. Es zählt zu den sehenswertesten Klosteranlagen der Region. Dann genießen Sie die Gastfreundschaft der Ladakhis im Dorf Tingmosgan. Sie wohnen in den Dorfhäuser bei den Familien, kochen gemeinsam und erleben den Alltag. Das Tal ist reich an frischen Naturschätzen: Aprikosen, Äpfel und Nüsse gedeihen in den Gärten unterhalb der alten Burgruine und bereichern den lokalen Speiseplan. Es wird Ihnen munden! Übernachtet wird im einfachen Dorfhaus (homestay). (F/M/A)

15. Tag: Tingmosgan ? Trekkingtour zum Kloster Manguo ? Ulleytokpo
Sie verlassen Ihre Gastfamilien von fröhlichen Julee-Rufen begleitet! Von der kleinen Gyera Brücke startet die Tageswanderung hinauf zum Manguo Kloster. Der Aufstieg hält einige wundervolle Ausblicke in die landschaftlich schöne Manguo-Schlucht bereit. Das Kloster stammt ähnlich wie das Kloster Alchi aus dem 11.-12.Jahrhundert und weist einige schöne Malereien auf. Gegründet wurde es von Lotsava Rinchen. Nachdem Sie die alte Anlage besichtigt haben, geht es wieder hinunter ins Tal und das Fahrzeug bringt Sie nach Ulleyktokpo. Hier übernachten Sie in einem Zeltcamp inmitten eines Feldes mit Obstbäumen. (F/M/A)

16. Tag: Ulleytokpo ? Leh / Ausflug nach Lamayuru
Ein kurzer Fußmarsch bringt Sie zum Ridzong Kloster. Versteckt am Ende des steilen Tales beeindruckt der erste Anblick der Klosteranlage am Hang auf 3.450m Höhe. Ein reicher Kaufmann stiftete sie im 19. Jahrhundert. Im Anschluss unternehmen Sie einen Ausflug zu einem weiteren Juwel der Klosterarchitektur: die Tempelanlage von Lamayuru. Die Klostergebäude sind in die bizarren Lehmformationen eines ausgetrockneten Sees eingebettet. Ein unSieklicher Anblick! Der Legende nach entstand das Kloster durch Madhyantaka, einen Schüler Buddhas, der hier den Naturgeistern opferte und den See mit einem Schwerthieb trocken legte. Die mystische Meditationshöhle des berühmten Yogi Naropa, kaum mehr als ein kleiner Spalt im Fels, ist heute im Haupttempel zu besuchen. Der Ruß der Butterlampen, die seit Jahrhunderten entzündet werden, verleiht dem Inneren eine geheimnisvoll dunkle Patina. Zurück in Leh werden Sie an einem ganz besonderen Ort übernachten: im Mahabodhi Eco Resort. Das geschmackvolle Resort mit schön eingerichteten Zelten inkl. eigenem Bad liegt inmitten des Mahabodhi International Meditationszentrums. Das MIMC ist eine private Organisation. Gegründet vom buddhistischen Mönch Bhikkhu Sanghasena, engagiert es sich in humanitären und ökologischen Projekten in dieser abgelegenen Bergregion. Auf dem Gelände sind eine Schule, ein Alten- und Behindertenheim, eine mobile Krankenstation sowie ein Kloster mit Meditationszentrum entstanden. Ausführlich unterrichtet Sie einer der Mönche über die Aktivitäten auch im Bereich der Bewässerung, Aufforstung und Nutzung von Solarenergie. Daneben werden Yoga und Meditationskurse angeboten. Ein Ort des Friedens und der Kontemplation! Übernachtung in festen Zelten. (F/M/A)

17. Tag: Leh ? Shakti-Valley ? Tangyar: Wanderung
Wieder geht es in die Berge: Sie durchqueren die grünen Felder des Shaktitals bevor Sie über den 4.595 m hohen Wari La Pass das stille Örtchen Degar Phu erreichen, der Ausgangsort für eine schöne Wanderung (ca. 4 Stunden). Bergab laufend vorbei an klaren Bergflüsschen genießen Sie die Sicht auf die raue Bergkulisse. Am frühen Abend erreichen Sie das Camp bei Tangyar. (F/M/A)

18. Tag: Tangyar ? Agyam ? Tiggur
Vom Camp aus wandern Sie weiter bergab (ca. 2 Stunden) bis nach Agyam. Per Fahrzeug führt die Straße weiter über Khalsar und den Shayok Fluss. Obstbäume säumen unseren Weg nach Tiggur. Im Dorf wohnen Sie in einen kleinen Landgasthaus. Am Abend besuchen Sie eine lokale Küche der gastfreundlichen Dorfbewohner. Der Küchenraum ist der Stolz eines jeden Ladakhi-Hauses und die einzige Feuerstelle um die herum das Küchengerät prachtvoll arrangiert wird. Auf niedrigen Sitzen kosten Sie vom hausgemachten Buttertee und dem selbstgebrauten Chang - ein köstliches Bier nach geheimen Familienrezept! Übernachtung im einfachen Gasthaus in Tiggur. (F/M/A)

19. Tag: Auf ins Nubra-Valley: Hunder & Disket/ Kameltour
Das grüne Nubra Tal, lange Zeit verschlossen für Reisende, war Jahrhunderte lang Rastplatz von Kamel- und Yak-Karawanen. Es wird von zwei Flüssen gespeist und gleicht mehr einem riesigen Garten Eden als einer Oase. Hier gedeihen Apfelbäume, Aprikosen- und viele Maulbeerbäume, überragt von großen Pappelgruppen. In Hunder erwarten Sie rIhre baktrischen Kamele zu einem besonderen Ausritt. Kurz vor dem Ort liegen einige beeindruckende Sanddünen inmitten des Hochgebirges, die Sie vom Rücken der Höckertiere aus mit Blick in die schneebedeckten Berge durchqueren. Ein ungewöhnliches Naturerlebnis! Zu Fuß besuchen Sie ein Kloster am Berg. Auf dem Rückweg stoppen Sie in Deskit, dem Hauptort des Nubratals. Das hiesige Kloster liegt auf einem schroffen Felsen, der den Fluss überragt. Zum Abend geht es zurück in unser kleines Dorfgasthaus. Ein abendlicher Spaziergang über die Dorfstraße rundet den Tag ab. Übernachtung in Tiggur. (F/M/A)

20. Tag: Nubra-Valley ? Khardung La Pass ? Leh
Die heißen Quellen von Panamik sind Ihr morgendliches Ziel. Einst letzter Karawanenort der Seidenstraße kurz vor den hohen Himalayapässen diente das dampfende Nass zum Baden und Trinken. Auch Heilkräfte werden ihm zugesprochen ? probieren Sie es! Dann kommen Sie an den mit 5.600m höchsten befahrbaren Bergpass, den Khardung la Pass. Ein Meer aus flatternden Gebetsfahnen begleitet den Blick über die Täler und flüstert im Wind die Gebete. Sie kehren zurück nach Leh, um nochmals die Zeit an diesem harmonischen Ort zu genießen. (F/M/A)

21. Tag ? 22. Tag: Leh - Delhi / Rückflug nach Deutschland
Abschied vom Rande der Wolken! Mit einem morgendlichen "Mountain flight" über die schneebedeckten Berge des Himalaya geht es in die pulsierende Hauptstadt Delhi zurück. Hier steht Ihnen ein Tageszimmer zur Verfügung bevor voraussichtlich am späten Abend der Rückflug nach Deutschland startet. Ankunft in Deutschland am 22. Tag. (F/-/)

F = Frühstück, M = Mittagessen / Picknick-Lunch, A = Abendessen

Leistungen:
Internationale Flüge von Frankfurt nach Delhi und retour in der Economy Class
Inlandsflug Leh - Delhi in der Economy Class
Rundreise mit Bus und Zug
13 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels und Gasthäusern im Doppelzimmer und 6 Nächte in Zelten (z.T. Luxuszelte), 1 Nacht im Homestay im Dorf.
Vollverpflegung auf der Rundreise mit Ausnahme von Delhi, Amritsar und Dharamsala (nur Frühstück)
Überlandtour nach Leh, Ulleytokpo und ins Nubra-Tal im geländegängigen Fahrzeug
Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
Deutschsprechende Reiseleitung


Nicht in den Leistungen enthalten:
Örtliche Flughafen- und Ausreisegebühren bzw. -steuern, Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Fakultative / optionale Ausflüge, Visum: z.Zt. 50,00 - 65,00 Euro
Termine und Preise pro Person in Euro:
15.05.2010 - 05.06.2010 Preis: 2990,00 Euro
09.06.2010 - 30.06.2010 Preis: 2990,00 Euro
29.06.2010 - 20.07.2010 Preis: 2990,00 Euro
01.08.2010 - 22.08.2010 Preis: 2990,00 Euro
22.08.2010 - 12.09.2010 Preis: 2990,00 Euro



TeilnehmerInnen:ab 10 bis 15 Personnen

Reisedauer: 22 Tage

Halbes Doppelzimmer buchbar

Einzelzimmer: zzgl. 590,00 Euro pro Person

REISE – ANMELDUNG

REISE – ANMELDUNG

Veranstalter            _____________________________________________________________________________________

 

Tour/Reise/Nr.       _____________________________________________________________________________________

 

Datum                    ___________________                         Preis        _____________________________________________

                                                                                  Mit der Anmeldung werden 20 % Anzahlung fällig. Überweisungsträger liegen bei.

 

Vor-/Nachname      _____________________________________________________________________________________

 

Straße                     _____________________________________________________________________________________

 

PLZ/Ort/Land        _____________________________________________________________________________________

 

Telefon Privat/Büro               _____________________________________________________________________________

 

Fax          ______________________________________   e-mail      _____________________________________________

 

Geburtsdatum        ___________________                         Beruf       _____________________________________________

 

Reisepaß gültig bis _____________________________________________________________________________________

 

1. => _____________________________________________________________________
               Ort / Datum / Unterschrift 
              
Die Teilnahme- & Reisebedingungen liegen mir vor und ich bin damit einverstanden.

 

       
 


Mit mir melde ich verbindlich an:

Vor-/Nachname      _____________________________________________________________________________________

 

Straße                     _____________________________________________________________________________________

 

PLZ/Ort                 _____________________________________________________________________________________

 

Telefon Privat/Büro               _____________________________________________________________________________

 

Fax          __________________________________          e-mail    ______________________________________________

 

Geburtsdatum        ___________________                         Beruf     ______________________________________________

 

Reisepaß gültig bis _____________________________________________________________________________________


2. =>  _____________________________________________________________________ 

                 Ort / Datum / Unterschrift für die von mir mit angemeldete Person

                   Die Teilnahme- & Reisebedingungen liegen mir vor und ich bin damit einverstanden.


O    Ich wünsche folgende Alternative, falls die Reise voll ist: _______________________

O    Ich buche ein EZ/Zelt-Zimmer gegen Aufpreis

O    Ich buche im ½ Doppelzimmer

O    Ich möchte den Flug der Gruppenreise ab/bis                  _______________________

O    einen innerdeutschen Anschlußflug buchen ab/bis _______________________ ( Info: 040/636 89 939 )

O    einen zusätzlichen Flug buchen ab/bis _______________________ ( Info: 040/636 89 939 )

O    Ich buche ein Rail & Fly-Ticket

 



Vielen Dank für Ihre Buchung
und das uns entgegengebrachte Vertrauen.
Regina Egert, anderereisewelten.de e.K.

anderereisewelten.de e.K. - Regina Egert
Schinkelstrasse 14 - 22303 Hamburg - Tel. 040 / 63 68 99 39 - Fax 040 / 63 68 99 40
Konto Bez.: Egert - Konto Nr. 0350042100 - BLZ 200 800 00 - bei: Commerzbank, Hamburg